Thursday photo workshop, part 2: More light, please!



Last week's workshop was about finding the best light. But how to amend the light you have if it's not perfect? I work with natural light if possible. The easiest and fastest way to add more light to your picture is: reflecting the light you already have.
_____
Im Workshop letzte Woche ging es darum, das beste Licht zu finden. Aber wie kann man die Lichtverhältnisse verändern, wenn sie nicht perfekt sind? Wann immer möglich arbeite ich mit natürlichem Licht. Die einfachste und schnellste Möglichkeit, mehr Licht in Euer Foto zu bekommen ist, das Licht zu reflektieren, das Ihr bereits habt.

Can you see the (small) differences between the two pictures? I had light from a window to the left. Light from left means: shadows at the right side. In the upper picture, the items at the right side were completely in the shadow, which made this part of the picture dark, heavy and too important (I wanted the focus on the (centered) anatomical picture in the background). In the picture below, there's still the light from the left plus an additional reflection from the light which illuminates the shadows.
_____
Könnt Ihr die (kleinen) Unterschiede zwischen den beiden Bildern oben sehen? Ich hatte Licht von einem Fenster auf der linken Seite. Licht von links bedeutet: Schatten auf der rechten Seite. Im oberen Bild liegen die Gegenstände auf der rechten Seite komplett im Schatten. Das macht diesen Teil des Bildes dunkel, schwer und zu wichtig (ich wollte den Fokus auf dem (mittigen) Hintergrund mit der anatomischen Zeichnung). Im Bild unten kommt das Licht immernoch von links, aber mit einer zusätzlichen Reflektion von rechts, die die Schatten ausleuchtet. 

And here's the setting. I have some professional reflectors, but again there is a very easy and fast way: I used a sketchbook which you can put everywhere without stand or anything. Especially in food photography this makes a huge difference (more about this next week).
_____
Und so sah das Setting aus. Ich habe ein paar professionelle Reflektoren, aber auch hier gibt es einen sehr schnellen und einfachen Weg: Ich habe ein Skizzenbuch benutzt, das man einfach überall hinstellen kann, ohne Ständer oder Stativ. Besonders bei Food-Fotografie macht das einen Riesenunterschied (dazu gibt es nächste Woche mehr).

And again: too much shadows on the right in the first picture, and reflected light on the second. Und noch einmal: Zu viel Schatten rechts auf dem ersten Bild, mit reflektiertem Licht auf dem zweiten.

With the last pictures, I used an additional small silver reflector for the lower photo. Silver reflects the light more than White, but adds sharper contrasts, too.
Bei den letzten Bildern habe ich zusätzlich einen kleinen, silbernen Reflektor für das untere Foto verwendet. Silber reflektiert das Bilder stärker als Weiss, aber erzeugt auch stärkere Kontraste.


And here you can see the setting. Next week I will show you how I reflect the light when shooting food with backlight. Und hier könnt Ihr das Setting sehen. Nächste Woche zeige ich Euch, wie ich das Licht reflektiere, wenn ich mit Essen und Gegenlicht fotografiere.







Pin It!

3 Kommentare:

Gotham Girl | 2. Mai 2013 um 12:55

Brilliant! Great tips and thank you! I love Thursdays!!!

dramaqueenatwork | 3. Mai 2013 um 09:38

super Tipp! Kenne das vom Drehen (heißen die beim fotografieren auch "Fische"?), aber war noch nie drauf gekommen, diese Sache beim Fotografieren anzuwenden..
Liebe Grüße barbara

Hege | 3. Mai 2013 um 16:09

Beautiful and nice tips! hx

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...