Friday food: Gnocchi and resistant starch



Have you heard about resistant starch, the new star in dieting? Cooled down, potatoes are one of the best sources for resistant starch. And cooling down always was my secret ingredient for homemade gnocchi.
Basically, resistant starch are a natural fat burner, and if you let cool down cooked potatoes, their carbohydrates will transform to "resistant" starch, which means starch that digests slower and will not create spikes in either blood glucose or insulin.
As for the gnocchi, the starch will make the potatoe dough stickier (no need to use eggs). All you need are (cold) mashed potatoes, a bit of salt and wheat flour, maybe mixed with semolina, or you might add a little bit of rosmary. Mix in as much flour you need until you have a ball of dough, roll, cut into stripes, cook in salted, boiling water, and within 2-4 minutes, your gnocchi will swim on the surface, ready to serve.
Unless you like your gnocchi like me: fried in a pan. If you'd use coconut oil instead of olive oil, you'd have another fat burner. I just added a few slowly fried cherry tomatoes and some basil leaves. One of my favourite dishes this summer. Good to know that it's healthy and diet-ish. But I'd eat it anyway ...
_____
Habt Ihr vom neuen Stern am Abnehmhimmel gehört, resistenter Stärke? Abgekühlte Kartoffeln sind eine er besten Quellen dafür. Und das Abkühlenlassen war immer meine geheime Zutat für selbstgemachte Gnocchi.
Etwas vereinfacht ist resistente Stärke ein natürlicher Farburner, und wenn man Kartoffeln abkühlen lässt, verwandeln sich die Kohlenhydrate in "resistente" Stärke, die langsamer als Kohlemhydrate verdaut wird, länger satt macht und weder den Blutzuckerspiegel noch die Insulinausschüttung in die Höhe treibt.
Was die Gnocchi angeht, die Stärke lässt den Kartoffelteig auch ohne Ei wunderbar zusammenkleben. Alles, was man braucht, sind abgekühlt/ kalte und zermatschte Kartoffeln (geht auch mit einer Gabel), ein bißchen Salz und dann so viel Mehl (evtl mit Gries und ein paar Rosmarinblättern gemischt), bis man eine nicht klebrige Kugel formen kann. So viel Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr klebt, eine Rolle formen und schräg in Streifen schneiden. In Salzwasser ca. 2-4 Minuten kochen lassen, bis die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, bereit, serviert zu werden.
Außer Ihr mögt die Gnocchi so wie ich: angebraten. Wenn Ihr dazu Kokosnussöl statt Olivenöl nehmt, habt Ihr einen weiteren Fatburner. Ich habe nur ein paar langsam angebratene Cockailtomaten darübergetan und ein paar Basilikumblätter. Eines meiner Lieblingsgerichte in diesem Sommer. Gut zu wissen, dass es gesund und diätmäßig ist, aber die Gnocchi gäbe es bei mir auch ohne das ...





Pin It!

2 Kommentare:

Gotham Girl | 30. Oktober 2015 um 14:14

This looks delicious!! Always look forward to your Friday food postings! Thank you!

Frau S. | 31. Oktober 2015 um 18:09

Sehr sehr lecker sieht das aus. Gutes einfaches Essen, ist immer noch das Beste.

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...