Make little signs that say "yes"




When we visited Anne in her beautiful new studio, besides of Champagne and cake she had prepared something for us to do. She gave us a poem that is said to be written by Joseph Beuys, a German artist. Isn't it lovely and touching ( I tried my best with the translation, but of course the Original is much more beautiful). Anne suggested that we should do the "Make little signs that say "yes" " part of the poem. So I folded small paper boats, each with a message for myself inside, reminding me of challenges, things I usually avoid. During the next weeks, I'll choose one of the boats on certain days and will obey the message ... doing a step out of my comfort zone. The poem offers a lot more sweet challenges ...
_____
Als wir Anne in ihrem wunderschönen neuen Atelier besucht haben, hatte sie neben Sekt und Kuchen noch etwas für uns vorbereitet. Sie hat uns ein Gedicht gegeben, das Joseph Beuys zugeschrieben wird. Ist es nicht wunderbar und berührend?
Anne schlug vor, dass wir den Teil mit "Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen" machen könnten. Also habe ich kleine Papierboote gefaltet, jedes mit einer Botschaft für mich darin, die mich an Herausforderungen erinnern soll, denen ich mich normalerweise eher nicht stelle. In den nächsten Wochen werde ich an bestimmten Tagen eines der Boote nehmen und der Botschaft gehorchen ... und einen Schritt raus aus meiner Komfortzone machen. Das Gedicht liefert noch eine ganze Reihe weiterer wundervoller Herausforderungen ...

Let yourself go.
Learn to observe snakes.
Plant impossible gardens.
Invite someone dangerous to tea.
Make little signs that say "yes"
and spread them all over your home.

Become a friend of freedom and uncertainty.
Look forward to dreams.
Cry when watching movies,
swing as high you can with a swing in the moonlight.

Have different moods,
Refuse to be "responsible" - do it out of love!
Do a lot of naps.
Give more money away. Do it now. The money will follow.
Believe in witchcraft, laugh a lot.
Bathe in the moonlight.

Dream wild and imaginative dreams.
Draw on the walls.
Read every day.
Imagine you'd be charmed.
Giggle with children.
Listen to old people.
Open yourself. Delve. Be free. Prices thyself.

Drop the fear, play with everything.
Entertain the child within you, you are innocent.
Build a castle from blankets. Get wet. Hug trees.
Write love letters.

*****


Lass Dich fallen.
Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen
und verteile sie überall in Deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.

Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere Dich, „verantwortlich zu sein“ - tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter. Mach es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei, lache eine Menge.
Bade im Mondschein.

Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell Dir vor, Du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu.
Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Preise Dich selbst.

 Lass die Angst fallen, spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in Dir. Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken. Werde nass. Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.
Pin It!

3 Kommentare:

Julia Chiang | 5. April 2013 um 23:17

Katrin.....this is such a beautiful post. The poem you translated is absolutely wonderful.....I can learn a lot from it - and I love your "yes" idea. :)

chai-and-chardonnay.blogspot.com | 6. April 2013 um 19:43

Am already planting my impossible garden - a challenge with a puppy! Otherwise all of the above...lovely post! Hugs

Robin aka Gotham Girl | 9. April 2013 um 00:40

OMG...champagne and cake? And then a little project? How adorable!

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...