Thursday photo workshop, part 1: Follow the light


I'm not sure whether I'll be able to post each Thursday a photo tip, but at least I will try. And there will be no chronological order, I'll take you with me during photo shoots I'm actually doing. I'll make an emagazin in the end, the you'll have the sorted version. 
I'm far from being a professional photographer, so I can just give you the best I can do. Any tips to make it better are welcome.
______
Ich bin nicht sicher, ob ich es schaffe, wirklich jeden Donnerstag einen Fototipp zu posten, aber ich werde es zumindest versuchen. Und es wird keine chronologische Reihenfolge geben, ich nehme Euch einfach mit, wenn ich Fotos mache. Am Ende wird es ein eMagazin geben, in dem ich alles sortiere.
Ich bin weit davon entfernt, ein professioneller Fotograf zu sein, ich zeige Euch einfach, was für mich gut funktioniert. Alle Tipps, wie ich es besser machen kann - gerne.



The most important thing is not your camera, but the light. Until March, I took nearly every picture on this blog with my compact camera (a Canon Ixus 230 HS) and was fine with it. As long as it's for internet and not print, a compact camera is more than enough. The biggest advantage a DSLR has is that you have more control in terms of light; you can fix your ISO, which is the crucial point for photo quality.
So I literally follow the light. I know exactly when and where the light is best in my flat. I literally organize my day around light opportunities. This still life I prepared the evening before the shoot, so I would not lose time for the arrangement. Around noon, one of my rooms is completely filled with soft light - the white walls, furniture and door reflect the light from the window, so I don't have to work with extra reflectors. This is the perfect situation for any kind of shoot - without any extra effort.
_____
Das Wichtigste ist nicht die Kamera, sondern das Licht. Bis März habe ich fast jedes Bild hier auf dem Blog mit meiner Kompaktkamera gemacht (einer Canon Ixus 230 HS) und das war wunderbar. Solange es fürs Internet und nicht gedruckt werden soll, ist eine Kompaktkamera mehr als ausreichend. Der größte Vorteil, den eine Spiegelreflexkamera hat ist dass man mehr Kontrolle hat, was Licht angeht; Ihr könnt Euren ISO-Wert festlegen, der entscheidend für die Fotoqualität ist.
Ich folge also buchstäblich dem Licht. Ich weiß genau, wann in meiner Wohnung wo das Licht am besten ist und organisiere meinen Tag buchstäblich drumherum. Dieses Stilllife habe ich schon abends vorbereitet, damit ich am nächsten Tag keine Zeit mit dem Arrangement verlieren würde. Um die Mittagszeit herum ist einer meiner Räume komplett mit sanften Licht erfüllt - die weißen Wände, Möbel und die Tür reflektieren das Licht vom Fenster, sodass ich nicht mit zusätzlichen Reflektoren arbeiten muss. Das ist die perfekte Situation für jede Art von Fotografie, ohne irgendwelche zusätzlichen Anstrengungen.




 


And here you can see how I arranged everything - a decayed Hydrangea from the garden which gave me the idea for the shot, two of the 'dress forms' I had made last year, a cloche and some more props for the styling. I placed everything with some interval, so the background will be blurred (the closer you'll have your object to the background, the sharper it will appear on the picture). No extra light, no reflectors, just the ordinary chaos in my study.
If you should have any questions, just ask. Next week I'll show you a very simple reflector solution for situations when the light is not that perfect.
_____
Und hier könnt Ihr sehen, wie ich alles arrangiert habe - eine verblühte Hortensie aus dem Garten, die mich auf die Idee für die Fotos gebracht hat, zwei der 'Kleiderpuppen', die ich letztes Jahr gemacht habe, eine Glasglocke und ein paar weitere Requisiten für das Styling. Ich habe alles mit etwas Abstand arrangiert, damit der Hintergrund unscharf wird (je näher Euer Objekt am Hintergrund dran ist, desto schärfer wird dieser auf dem Foto erscheinen). Kein zusätzliches Licht, keine Reflektoren, nur das übliche Chaos in meinem Arbeitszimmer.
Wenn Ihr irgendwelche Fragen haben solltet: nur zu! Nächste Woche zeige ich Euch eine sehr einfache Reflektorlösung für Situationen, in denen es mit dem Licht nicht ganz so perfektist.


Pin It!

2 Kommentare:

Julia Chiang | 25. April 2013 um 14:40

Katrin - any tip would be so appreciated. I love your images. I want a macro lens :(

Gotham Girl | 25. April 2013 um 19:13

This post is so great by explaining what you do! So helpful. Now I'm going to start looking for the light here in the apartment. I don't get a lot of sun as I'm in the back of the building, but there are certain times I can tell the light would be perfect in certain areas. You give me such inspiration to start putting things in the apartment together and photographing them! Thank you!

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...