Friday food photo: Rhubarb chutney



Way too much unwanted memories this week - but at the same time, I was reminded of some good things in my past. This is one of them: rhubarb chutney. During my studies, we used to cook it, and it became a yearly tradition.
_____
Es gab eine Menge unerwünschter Erinnerungen diese Woche, aber dafür sind auch ein paar sehr schöne aufgetaucht. Diese hier ist eine davon: Rhabarberchutney. Während meines Studiums haben wir es gekocht, und bald wurde es eine jährliche Tradition.







1 kg rhubarb, scarcely 250 ml water, 250 g shallots, 250 g sultanas, 1/3 tsp cinnamon, 1 tsp salt, 1 tsp pepper, 1/2 tsp chili powder, 15 g mustard seeds, chopped ginger, 125 ml balsamic vinegar, 600 g brown cane sugar
_____
1 kg Rhabarber, knapp 250 ml Wasser, 250 g Schalotten, 250 g Sultaninen, 1/3 TL Zimt, 1 TL Salz. 1 TL Pfeffer, 15 g Senfkörner, 1/2 TL Cayennepfeffer, gehackten Ingwer, 125 ml Balsamico, 600 g brauner Rohrzucker


Cook the rhubarb for a few minutes until tender. Add all ingredients except from the sugar and let it simmer for about 30 min. Add the sugar and cook for another 30 min. Fill into small glasses and enjoy. 
I ate it with a vegetarian schnitzel, but it's delicious with grilled vegetables, sandwiches and much more.
____
Den Rhabarber ein paar Minuten lang weich kochen. Alle Zutaten außer dem Zucker dazugeben und ca. 30 min köcheln lassen. Dann den Zucker einrühren und weitere 30m min köcheln lassen. In kleine Gläser abfüllen und genießen.
Ich habe es zu einem vegetarischen Schnitzel gegessen, aber das Chutney passt auch super zu gegrilltem Gemüse, Sandwiches usw.



And since it's still giveaway week (all giveaways are still open until Sunday night), you can win one of the plates I painted with blue Japanese patterns. Just leave a comment ...
_____
Und da es immer noch Verlosungswoche ist (alle Giveaways sind noch bis Sonntagnacht offen), könnt Ihr einen der Teller mit blauen japanischen Mustern gewinnen. Einfach einen Kommentar hinterlassen ...


Pin It!

5 Kommentare:

Frau S. | 8. Mai 2015 um 17:23

Wie lecker das alles bei Dir immer aussieht. Das Chutney schmeckt bestimmt köstlich. Als ich von Deiner Begegnung diese Woche gelesen habe bin ich zusammengezuckt. Das Thema hatten wir doch erst kürzlich...wenn man vom Teufel spricht. Ich hoffe es bleibt bei dieser zum Glück seltenen Begebenheit. Liebe Grüße

Fee ist mein Name | 9. Mai 2015 um 13:44

Das klingt wie: Will ich :)! Merk ich mir!

LOCKwerkE | 9. Mai 2015 um 15:44

Zum Glück habe ich gerade lecker gegessen, sonst würde mir gerade das Wasser im Mund zusammen laufen ;-). Das sieht super lecker aus. Und wirklich? Du willst diesen wunderschönen Teller verlosen? Da muss ich dir doch direkt schreiben. Sooo wundervoll ist der. Liebe Grüße Karin

Karen @ Pieces of Contentment | 9. Mai 2015 um 23:15

Beautifully photographed - I'd not heard of rhubarb chutney. (Please do not include me in the giveaway draw. Leave that for your regular visitors).

Gotham Girl | 11. Mai 2015 um 15:20

My mom made rhubarb chutney all the time too! Beautiful images...as always! Oh and that plate! Love!

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...