Friday food: Sweet Paul magazine


I hate to admit it, but fall is here. One of the good things it brings is the new Sweet Paul magazine. Delicious styling and beautiful food - and the other way round. I'm a fan. More Sweet Paul you'll find on issuu (scroll down to see more magazines).
_____
Ich gebe es ungern zu, aber der Herbst ist da. Eines der guten Dinge, die er bringt, ist das neue Sweet Paul Magazin. Leckeres Styling und wunderschönes Essen - und umgekehrt. Ich bin ein totaler Fan.
Mehr Sweet Paul gibt es auf issuu (herunterscrollen für mehr Magazine).
Pin It!

6 Kommentare:

Astrid Ka | 25. September 2015 um 11:27

Da hast du recht, ein schönes Magazin! Nicht so viel "clean chic" wie sonst in den Blogs etc. Und sehr viel FARBE!
Bon week-end!
Astrid

Müllerin Art | 25. September 2015 um 11:28

Ja, hatte ich auch schon im Newsletter gesehen und mir fürs Wochenende aufgespart, du kannst mich doch nicht so von der Arbeit abhalten.... sieht auf den ersten Blick sehr verlockend aus.
Liebe Grüße von Michaela... hoffe, du hast nach dem Streß ein entspanntes Wochenende!

you-wee because | 25. September 2015 um 13:01

Hi Katrin,
ich habe mich sehr gefreut über deinen Besuch in meinem digitalen Wohnzimmer... ;-)

Die Fotofritzen nennen den unscharfen Hintergrund, den du versucht hast zu beschreiben, (das) Bokeh. https://de.wikipedia.org/wiki/Bokeh
Und nicht etwa boh-ey!

Wie wird's gemacht??? Mit einem Objektiv mit großer Anfangsöffnung. Ich hab' zum Glück so ein schönes NIKKOR 70-200 mit durchgängiger Blendenöffnung 2,8 (auch ein Makro für meine ältere Olympus mit Anfangsöffnung 2,0) - und die Fotos, die du bei mir gesehen hast, sind alle zwischen Blende 2,8 und 3,5 erstellt. In Verbindung mit der zumeist langen Brennweite (also lieber weiter weg vom Objekt der Begiere und dann über die lange Brennweite rangeholt) ergibt das den schönen Bokeh-Effekt vor und hinter dem Schärfepunkt, den ich auch so liebe (wenn er mir gut gelingt)!
Gerade bei der "Plümschenfotografie" achte ich mindestens ebenso genau auf den (passenden oder ruhigen) Hintergrund wie aufs Hauptmotiv selbst - sonst ist in aller Regel die ganze Bildaussage unharmonisch. Wörtlich: irgend etwas "stört" dann im Hintergrund.
Das ist eigentlich schon alles.
Viel Spaß beim selber Ausprobieren, wenn du die technischen Möglichkeiten hast. Sonst muss halt Photoshop nachhelfen... ;-)
Gruß & schönes Wochenende,
Uwe.

you-wee because | 25. September 2015 um 13:07

Das Magazin ist echt auch die Wucht - kannte ich vorher gar nicht!
In diesem Sinne,
Cheerio, Miss Sophie,
SweetUwe.

chai-and-chardonnay.blogspot.com | 25. September 2015 um 16:43

Schön,

Gotham Girl | 25. September 2015 um 19:38

Oh...I have totally fallen in love with this magazine! Now I've got to find the time to look at each and every page! Thanks for sharing! Now I'm off to get caught up on all of your beautiful postings!

Kommentar veröffentlichen

I'd love to hear from you - Eure Kommentare sind das Schönste am Bloggen ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...